Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Postkarte (26-7328)

1. Januar 1887

Sehr geehrter Herr

– ich finde unter meinen D. Juan papieren eine Notiz welche besagt D. Jofre Tenorio, – der Ritter von welchem die Chronik Alphons XI erzählt – und Vater jenes D. Juan welcher als Genosse aller Abenteuer und Erlebnisse Peters des Grausamen erwähnt wird, sei der Sprößling eines D. Juan T. gewesen cavallero principal de Gallizia, uno de los cavalleros gallegos que fueron heredados en Sevilla en el año de 1253, das kann und wird vielleicht richtig sein (s. eine meiner früheren Karten) – doch kann ich augenblicklich nichts Sicheres angeben.– Lavañas Nobiliario del Conde D. Pedro muß ich erst wieder nachschlagen. – Daß Tirso's Burlador in die Zeit Alf. XI. verlegt ward, ist vielleicht kein bloßer Zufall – freilich sind die übrigen historischen Ausgaben der Art daß eine Benutzung glaubwürdiger Quellenwerke fast unwahrscheinlich wird: D. João I 1358 - 1433 der Vetter Alfons I ! Austausch von Serpa Moura Olivença etc. gegen Almendral Mértola etc.! Rüstung von 30 Kriegsschiffen, als deren Ziel Goa (!!) angegeben wird! Bei der Beschreibung Lissabons die Erwähnung des Klosters von Belem, der 630 Zellen [...] u. so fort.

Freundlichst grüßend C. M. de Vasconcellos

Der Wortlaut der Stelle über J. de Castro ist unverständlich. Th. Braga's Interpretation daß er in Sevilla Burlador aufführen sah den er auf sich, oder andere auf ihn bezogen, ist eine höchst willkürliche. – As galas bedeutet persönlich außerdem Putz u. Tand; ferner aber muß man wohl verstehen bei einer galanten Komödiantin war die Erinnerung an den galanteador lebendig und frisch.