Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Postkarte (16-12561)

V. H. K.

Der Gedanke, das Wort von port. puxar herzuleiten, ist ein sinnreicher Einfall, dem ich aber leider, nach reifer Prüfung, nicht bestimmen kann: 1. weil wir, so weit mir bekannt ist, kein einziges Seewort den Portugiesen entlehnt haben; 2. weil das b aus p nicht zu erklären wäre. Es war zu dieser Änderung gar keine Veranlassung; 3. weil puxar doch in der Aussprache pusar lautet, wie fr. pousser, aber nur poesseeren ergeben könnte; und 4. weil wir doch von der älteren Form boegseerden ausgehen müssen. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist das Wort zwar durch Volksetymologie an boeg angelehnt, aber es muss doch, wie mir scheint, wohl ursprünglich einen Kehllaut gehabt haben. Alles zusammen genommen bleibt es mir dunkel. Ich werde es aber im Auge behalten, und sollte mir vielleicht etwas zur richtigen Erklärung vorkommen, so theile ich es Ihnen mit. Wechselseitig, wenn Ihnen etwas vorkommt, halte ich mich bestens empfohlen.1

Hochachtungsvoll und freundschaftlich

Leiden, 18. März '86.

Ihr M de Vries


[1] Der Vorschlag Schuchardts, die Herkunft von „bugsieren“ über das niederländische boegseren und das ältere boechseerden auf das portugiesische puxar mit der Bedeutung „ziehen“ zurückzuführen, stimmt mit den gegenwärtigen Angaben darüber sowohl im Duden als auch in niederländischen Herkunftswörterbüchern überein. Vgl. dazu den Duden online (Bibliographisches Institut GmbH 2013, http://www.duden.de/rechtschreibung/bugsieren) mit der Eingabe „bugsieren“ und die Übersicht auf dem Internetportal Etymologiebank (Sijs 2010, http://www.etymologiebank.nl/trefwoord/boegseren) mit der Eingabe „boegseren“.