Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Eva Seifert

Die Korrespondenz zwischen Eva Seifert und Hugo Schuchardt wurde von Frank-Rutger Hausmann bearbeitet, kommentiert und eingeleitet.

Die Edition bzw. einzelne Briefe sind zu zitieren als:

Hausmann, Frank-Rutger. 2016. 'Die Korrespondenz zwischen Eva Seifert und Hugo Schuchardt'. In Bernhard Hurch (Hg.) (2007-). Hugo Schuchardt Archiv. Webedition verfügbar unter: http://schuchardt.uni-graz.at/id/letters/2720, abgerufen am 13.11.2018

Eva Seifert

Bedeutung

Nach dem Abitur an der Dreikönigschule in Dresden studierte Eva Johanna Helene Seifert Neuere Sprachen und Geschichte in Oxford, Freiburg i. Br., Marburg und Berlin. Dort wurde sie am 29. April 1919 mit der Arbeit Zur Entwicklung der Proparoxytona auf -ite, -ita, -itu im Galloromanischen (Teildruck Borna 1919, vollständiger Text Halle a.S. 1923) promoviert. Das erste Staatsexamen für das Lehramt hatte sie bereits 1916 abgelegt, das zweite, nach Probezeit an diversen Berliner Lyzeen, legte sie am 24.9.1920 ab. Sie war danach Studienrätin im Berliner Schuldienst, wirkte aber 1934/35 in Coimbra an Ferienkursen mit und publizierte auch zu hispanistischen und lusitanistischen Themen. Für die Jahre 1941/42 bis 1949 sind mehrere Lehraufträge für Spanisch zunächst an der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität, nach Kriegsende an der Freien Universität belegt. Ihr genaues Todesdatum konnte nicht festgestellt werden.

Lit.: Handbuch der deutschen Wissenschaft I, Berlin 1949, 11; Johannes Asen, Gesamtverzeichnis des Lehrkörpers der Universität Berlin. Bd. I, 1810-1945, Leipzig 1955, 185; BBF, Archivdatenbank; romanistinnen.de

Vgl. auch den Eintrag zu Eva Seifert im Romanistenlexikon.


Briefedition und Kommentare

Es ist nur ein einziger Brief Seiferts an Schuchardt erhalten, in dem sie diesem vom Tod ihres Lehrers Heinrich Morf berichtet, mit dem Schuchardt von 1879 bis 1918 in Briefkontakt stand.

1921   1 Brief