Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Anton Bettelheim

Die Korrespondenz zwischen Anton Bettelheim und Hugo Schuchardt wurde von Frank-Rutger Hausmann bearbeitet, kommentiert und eingeleitet.

Die Edition bzw. einzelne Briefe sind zu zitieren als:

Hausmann, Frank-Rutger. 2018. 'Die Korrespondenz zwischen Anton Bettelheim und Hugo Schuchardt'. In Bernhard Hurch (Hg.) (2007-). Hugo Schuchardt Archiv. Webedition verfügbar unter: http://schuchardt.uni-graz.at/id/letters/1138, abgerufen am 28.03.2020

Anton Bettelheim

Bedeutung

Anton Bettelheim

(1851-1930)

Bedeutung

Bettelheim wurde in Wien als Sohn des Beamten und Buchhalters Moritz. B. (1816-1871) und der Therese geb. Deutsch geboren. Er studierte in seiner Heimatstadt die Rechte und schloss das Studium 1873 mit dem Dr. iur. Ab. Es folgten Referendariat und eine kurze Anwaltstätigkeit. Im Jahr 1878 ging er nach München, um Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie zu studieren, verbrachte auch Auslandssemester in Paris und London. 1881 kehrte er in seine Vaterstadt zurück und übernahm den Feuilleton-Teil der Neuen Freien Presse. Gleichzeitig übertrug man ihm den Theaterteil der Deutschen Zeitung. Der Verpflichtungen nicht genug, betraute man ihn 1907 mit der Leitung der Allgemeinen Deutschen Biographie, nach dem Krieg gründete er als Pendant die Neue Österreichische Biographie, die ab 1923 erschien. Er war ein kundiger Literaturhistoriker mit französischem Schwerpunkt, wie seine Biographien von Beaumarchais (1886) und Balzac (1926) belegen.

Die Korrespondenz zwischen Bettelheim und Schuchardt zieht sich über dreißig Jahre hin. Bettelheim ist ein großer Bewunderer Schuchardts und versucht immer wieder, ihn zur Mitarbeit an den von ihm herausgegebenen Presseorganen zu gewinnen. In Schuchardts Nachlass (Wien, ÖNB 924/23) sind nur vier Briefe und Karten erhalten, die leider (mit einer Ausnahme) zu den erhaltenen Schreiben Bettelheims in keinem näheren Zusammenhang stehen.

Wer ist’s?, VI. Ausgabe, Leipzig 1912, 114; IGL 1. 2003, 166-167 (Elisabeth Frey); Herbert Schrittesser, Anton Bettelheim und Helene Bettelheim-Gabillon und das literarische Leben ihrer Zeit, Phil. Diss. Wien 2013.

Informationen

1881  1 Brief

1883  2 Briefe

1885  2 Briefe

1886  8 Briefe

1893  1 Brief Schuchardt; 1 Brief Bettelheim

1894  1 Brief Schuchardts

1903  1 Brief, 1 PK

1911/12 1 VK

1912 1 VK Schuchardts

1915 3 Briefe, 1 PK

1916 3 PK, 1 Brief

1921 1 Brief, 2 Rundschreiben, 1 VK Bettelheims; 1 Brief Schuchardts

1922 1 VK

Briefedition und Kommentare