Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Postkarte (69-HSFK_11)

Postkarte[1]

[Apatin o.D][2]

 

Hg. H. K. Da Sie sich für Fachsprachen interessiren, so werden Sie mein Interesse für die hiesige Fischersprache und den Wunsch sie ihrem Ursprung nach zu erkennen, begreiflich finden. Vielleicht existirt Gedrucktes über die Terminologie der Rheinfischer im Grosshzgth. Baden, insbes. im Breisgau. Ich habe eine Menge eigenthümlicher Bezeichnungen gesammelt, und ich denke man muss doch dahinter kommen können, wo diese in Süddeutschland mit gleicher oder ähnlicher Bedeutung vorkommen? Mit verb. Gr. Ihr erg. H. Sch



[1] Original Freiburg i.Br., UB NL 25/260, Nr. 11. Das Datum ist kaum zu bestimmen, da sich Schuchardt mehrere Jahre lang mit Fischerei-Terminologie beschäftigt hat, vgl. bei Wolf, Hugo Schuchardt Nachlaß, 1993, das umfangreiche Kap. 17.1. „Fischfang“ (zur „Sachwortforschung“). Eine diesbezügliche Hauptaktivität fällt in das Jahr 1899, das auch das Datum der vorliegenden Karte liefern könnte.

[2] Apatin an der Donau war damals eine Stadt mit ca. 12000 meist deutschsprachigen Bewohnern, die u.a. vom Fischfang lebten. – Die Karte ist undatiert. Sie wird hier eingeordnet, weil in der Folgezeit mehrfach zwischen Schuchardt und Kluge über die Fischereiterminologie korrespondiert wird, und Schuchardt 1900 die umfangreiche Rez. von Dr. Johann Jankó, Herkunft der magyarischen Fischerei. Mit einem vorläufigen Bericht des Grafen Eugen Zichy. (Dritte asiatische Forschungsreise des Grafen Eugen Zichy. Bd. I.) in den Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 30, 1900, 158–167, veröffentlichte.