Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Korrespondenzkarte (09-HSFK_04)

Postkarte[1]

[Freiburg, 21.11.1899]

 

N Sch.[2] Zu dem erfragten slanetz meiner Karte von heute morgen habe ich folgendes zu bemerken. Schlagnetz = Schlagwand kommt in der That auch heute nicht nur mit Bezug auf die Vögeljagd, sondern auch m. B. auf die Fischerei vor, und wird dann mit „Segenetz“ gleichgestellt (Mozin, Sachs, Flügel u. sw.).[3] In Werken über Fischerei ist mir dieser Ausdruck nicht begegnet, und ich kann mir nicht deutlich machen in welchem Sinne das Schlag- zu nehmen ist; denn vor einem Zusammenschlagen, Herabfallen des Netzes (=Fallnetze), wie das bei der Vogelstellerei der Fall ist, kann den Fischen gegenüber nicht die Rede sein. Wichtig wäre mir das Wort, falls Schlagen hier so viel wäre wie Jagen, Pulsen, mit der Trampe arbeiten. Wissen Sie vielleicht Näheres darüber? Dann würde ich das noch in den Nachträgen zu meiner etymolog. Seeschlange[4], die ich in diesen Tagen in Korrektur lesen werde, anbringen können.

Der Obige.



[1] Original Freiburg i.Br., UB NL 25/260, Nr. 4.

[2] Wohl „Nachschrift“, vgl. die vorangehende Karte.

[3] Abbé Dominique, Joseph Mozin, Karl Sachs u. Felix Flügel, Vf. zweisprachiger Wörterbücher (Französisch, Englisch u. Deutsch).

[4] Schuchardts Bezeichnung für die „lingua franca“. Der so überschriebene Beitrag erschien allerdings erst 1909 („Die Lingua franca§, ZrP 33, 1909, 441–461).