Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Postkarte (31-07067)

Graz 15/8 05

Hochverehrter Herr Hofrath!

Ein Anschlag: Ich möchte zu meinem kleinen Büchlein über das Haus eine Vorrede schreiben in Form eines Briefes an Sie, meine Ansichten über Wörter und Sachen, über Bedeutgn u. über mein Verhältnis zu Ihnen. Das ganze klänge aus in die Bitte, Sie mögen die Widmung des Büchleins annehmen. Darauf könnten Sie das Wort ergreifen zu einer Darstellung Ihrer Sicht, und die Annahme erklären.[1]

So läge ein menschlich schönes Document vor, an dem alle Freude hätten!

Ich wäre sehr glücklich, wenn es Ihnen passte. Natürlich bekommen Sie das Man. zum Lesen.

Ihr ergebenster

Meringer



[1] Die hier geäußerte Bitte bezieht sich wohl auf Meringers 1905 bei Teubner in Leipzig erschienenes Das deutsche Haus und sein Hausrat. Dieses ist zwar Hugo Schuchardt gewidmet, im Vorwort, das Meringer im Dezember 1905 verfasste, wird dieser allerdings nicht erwähnt. Eine Vorrede in Briefform und eine „Annahme“ der Widmung Schuchardts, um die Meringer hier bittet, ist im Band nicht enthalten.