Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Postkarte (13-07049)

Graz, 10. Nov. 02

Hochverehrter Herr Hofrath!

Gestatten Sie einige ihrer Art (ich nenne Sie trottelhaft weil einfach) nach Ihnen bereits wohlbekannte Bemerkungen: 1.) Im Griech. hat κοσιοι sein ο statt α – das erscheinen müsste (dor. böot. κατιοι) – von -κοντα, also die Hunderter richteten sich nach dem Zehner. Haben das die Kinder gemacht?

Oder aber diejenigen, welche die Sprache vollkommen beherrschen? Mein 6 1/4 jähriges Gretl[1] kann trotz aller 20 hundj. Cultur praktisch noch nicht über die ersten oder zweiten Zehner zählen.

2. Unser Gangdiener i.d. Univ., Bauer[2] von Haus aus mundfaul, sagte heute statt Murko: Murich also nach Morich.[3] Von dem war aber die ganze lange Zeit, wo Tölla[4] bei mir arbeitete, keine Rede. Das ist doch lustig!

Ihr herzlichst ergebener Meringer



[1] Grete Meringer, *1896, Dr. phil.

[2] Zur Person konnten keine Informationen gefunden werden.

[3] Vermutlich ist gemeint Rudolf Morich, Lektor für Englisch an der Universität Graz.

[4] Zur betreffenden Person konnten keine Informationen gefunden werden.