Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Brief (01-00457)

München, Königinstrasze 12/I 28. Jan.79.

Hochzuvererender Herr Professor!

H. Prof. Vollmöller1 schreibt mir soeben, dasz Sie demnächst nach Spanien gehen wollen u. vielleicht ein o. die andere Mitteilung m. Empfelung von mir gebrauchen können. Es würde mir das aufrichtiges Vergnügen machen u. Sie gestatten mir wol sofort zur Sache zu kommen.

Für Madrid werden Inen Vollmöller u. wol auch Morel-Fatio2 mer Adressen gegeben haben als Sie vielleicht gebrauchen (können). Jedenfalls empfielt es sich, wenn Sie sofort die Minister Canovas del Castillo3 u. Conde de Toreno4 besuchen. Es ist besser wenn Sie sich nötigen Falls direct an einen dieser Herrn wenden können, als wenn Sie die Gesandtschaft bemühen müszen – die diplomatische Vermittlung begegnet immer einem gewissen Uebelwollen der Spanier; sie ist als Reserve wünschenswert, als Actionsmittel schlecht. Ebenso dürfte sich ein Besuch bei D. Aureliano Fernandez-Guerra5 empfehlen; ich kann an in schreiben. Für Zaragoza würde Inen der gelerte Jesuit Fidelico Fita6 wirksame Empfelungen geben; falls Sie in aufsuchen wollen will ich an in schreiben. Auch Dr. Braunfels7 hat meines Wissens Beziehungen in Zaragoza; ich schreibe dieser Tage an in u. werde in darum fragen. Wünschenswert wäre es mir zu wissen wann Sie ungefär in Barcelona eintreffen; für Mariano Aguiló8 u. Mila y Fontanals9 bedürfen Sie keiner Empfelung, auch nicht bei Prospero Bofarull10; doch kann ich Inen vielleicht sonst nützlich sein. In Sevilla werden Sie vor dem Besuch der Colombina o. vielmehr der Benutzung irer Hss dieselben Schwirigkeiten zu überwinden haben als vor 2 Jaren ich u. jüngst in noch schlimmerem Masse der Engländer welcher die Dantecommentare einsehen wollte. Es empfiehlt sich wenn Sie sofort den Gouverneur besuchen u. in bitten Inen nötigen Falls behülflich zu sein. Auf der anderen Seite werde ich Sie an den Decan der theol. Facultät, P. Gago11, empfehlen – er braucht von Irem Besuch beim Gouverneur nichts zu wissen. Bei all dem fragt es sich wie rasch Sie die natürliche Trägheit u. Stupidität der Canonici u. des Bibliothekars überwinden.

Besitzen Sie das unentberliche Handbuch von Murray?12 Es ist vergriffen u. die 3te Auflage noch nicht erschienen. Mein Exemplar stet Inen für die Dauer der Reise zu Diensten. Wenn Sie die Güte haben wollen mir zu sagen wie lange Sie sich ungefär an den einzelnen Orten aufhalten wollen so kann ich einen kurzen Commentar zu Fords Angaben13 darnach einrichten. Auch je nach-dem Ire Reise einem bestimmten gelerten Zweck oder mer allgemein dem Lande gilt könnte ich eine weitere Zuschrift modificiren.

Entschuldigen Sie diesen Brief u. seinen Inhalt. Man nennt das: mit der Tür ins Haus fallen. Doch glaubte ich dem nahen Termin Irer Abreise gegenüber keine Zeit verlieren zu sollen.

Mit hochachtungsvollem Grusz Ir ergebener G. Baist>


[1] Vollmöller war von Schuchardt wegen einer geplanten Spanienreise um Rat gefragt worden (vgl. seine Korr. mit Schuchardt Nr. 12522-12524) und hatte ihn an seinen Doktoranden Baist wegen dessen größerer Spanienerfahrung verwiesen.

[2] Alfred Morel Fatio (1850-1924), spanischer Romanist, vgl. die Briefe 07470-07483.

[3] Antonio Cánovas del Castillo (1828-1897), spanischer Staatsmann, Regierungspräsident, Dichter und Historiker.

[4] Francisco de Borja Queipo de Llano y Gayoso de los Cobos (1840-1890), 8° Conde de Toreno, Historiker und Politiker, leitete ab 1879 mehrfach den Congreso de los Diputados.

[5] Aureliano Fernández-Guerra y Orbe (1816-1894), spanischer Historiker u. Schriftsteller.

[6] Fidelico (meist Fidel) Fita Colomé S.J. (1835-1890), Historiker, Sprachforscher und Archäologe, vgl. Brief 03048.

[7] Ludwig (Lazarus) Braunfels (1810-1885), Journalist, Dichter und Übersetzer (Don Quijote).

[8] Mariano (Marià, Marian) Aguiló (1825-1897), katalanischer Sprachwissenschaftler und Dichter.

[9] Manuel Milà y (i) Fontanals (1818-1884), Hispanist und Begründer der spanischen Katalanistik.

[10] Próspero de Bofarull y Mascaró war bis zu seinem Tod im Jahr 1849 Direktor des Archivo General de la Corona de Aragón in Barcelona; Baist meint hier wohl seinen Sohn Manuel de Bofarull y de Satorio (1816-1892), der ebenfalls ein bedeutender Archivar war und seinem Vater im Amt folgte.

[11] Francisco Mateos Gago Fernández (1827-1890), Dekan der Theologischen Fakultät und Begründer der Academia Sevillana de Estudios Arqueológicos.

[12] Richard Ford, A Handbook of Travellers in Spain, London: J. Murray, 1878 (5th ed.); Baist meint vermutlich die 6. Ausg., die 1880 herauskam.

[13] s. Anm. 12.