Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Postkarte (38-05132)

Ermelundsly, Gentofte 31.7.23

Cher maître,

Besten dank für Ihren artikel "Individualismus"1, den ich mit grossem interesse gelesen habe – namentlich was Sie über Ihren eigenen entwicklungsgang sagen; auch die äusserungen über Vossler2 (von dem ich glaube, gar nichts gelernt zu haben: er scheint mir in Deutschland sehr überschätzt zu werden). – Wie würde ich mich freuen, falls Sie privat oder öffentlich ein wort von meinem buch Language3 äussern wollten; ich habe lobende beurteilungen von vielen in verschiedenen weltteilen empfangen, bisher aber kein einziges wort von irgend einem der grossen deutschen (österr.) sprachforscher, die doch für mich viel mehr bedeuten als die meisten anderen in anderen ländern.

Ihr hochachtungsvoll ergebner
Otto Jespersen


[1] H.S., "Individualismus", Euphorion 16. Ergänzungsheft 1-8. 1923. Archiv/Brevier Nr. 760.

[2] Karl Vossler (1872-1949), deutscher Romanist und Kritiker, Professor in München.

[3] O.J., Language. Its Nature, Development and Origin. London: Allen & Unwin, 1922.