Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Brief (01-03131)

z. Zt. WIEN IX. Müllnergasse 3.

den 14.I.04.

Hochgeehrter Herr Professor!

Bei dem Interesse, das Sie der1 Weltsprachenfrage entgegenbringen, nehme ich an, dass Ihnen das große Werk von Couturat und Leau, Histoire de la Langue universelle Paris 1903. 576 SS. Fr. 10.- ord. bekannt ist. Ich habe von den Autoren die Autorisation erhalten von diesem Werke eine deutsche Uebersetzung zu veranstalten und glaube ich wohl, dass eine derartige Publikation das Interesse für das Problem der Weltsprache wohl zu fördern imstande wäre.

Die Suche nach einem Verleger dürfte mir aber wohl sehr schwer fallen, da es sich zunächst darum handeln wird, einem solchen die Bedeutung des Problems und die Bedeutung des in Rede stehenden Werkes klar zu machen. Ich erlaube mir daher, an Sie hochgeehrter Herr Professor die erg. Anfrage zu richten, ob Sie mir nicht einen Verleger empfehlen können, mit dem Sie in Verbindung stehen und dem Sie das Unternehmen zu empfehlen in der Lage wären. Ich glaube man könnte der Sache damit einen grossen Dienst erweisen. Durch Ihre Mittheilung würden Sie mich jedenfalls sehr zu Dank verpflichten.

Hochachtungsvoll
Alfred H. Fried


[1] Vor Weltsprachenfrage wurde das Wort Frage durchgestrichen.