Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Brief (12-02216)

Lieber Herr Doctor

Mögen Sie mir nicht das Vergnügen verschaffen, Sie morgen, Mittwoch 9 Nov. Abends zum Thee bei mir zu sehen? Sie finden nur noch einige andre jüngre Herrn.1

Auf Ihre Zusage hoffend
Ihr
ergebenster

G. Curtius

8 Nov. 70


[1] "Diejenigen, die sich besonderer empfehlung an ihn [sc. Curtius] zu erfreuen hatten, und solche, die sein besonderes interesse erregten, pflegte er häufig abends in sein haus einzuladen. Wohl alle, denen dies beschieden war, werden die so im Curtius'schen hause verlebten stunden mit zu den angenehmsten erinnerungen ihrer studienzeit rechnen. Die verschiedensten gesprächsthemata wurden angeschlagen. Mochte sich C. dabei über gelehrte fragen oder tagesereignisse verbreiten, oder mitteilungen aus seinem leben geben, immer war es ein genuss ihm zuzuhören. Nicht selten nahm das gespräch auch eine scherzhafte wendung; denn trotz seines ernsten wesens war er doch auch ein freund geistreichen scherzes. Allerdings gebührte ein grosser teil des verdienstes an diesen abenden der liebenswürdigkeit der frau des hauses." (Angermann 1886:335).