Senden hat offenbar funktioniert, aber es wird noch ein Bestätigungsmail verschickt, sobald die Änderungen angekommen sind.
Es hat etwas nicht funktioniert. Bitte den Inhalt in Word (o.Ä.) kopieren und per Mail schicken.

Brief (056-K5_143)

[ungefähr 1884]

V. F.!

Ich habe soeben Ihre Auslassungen bezüglich Gartner's Rätoromanischer Grammatik1 gelesen und brauche Sie wohl nicht zu versichern, dass ich mit Ihnen vollständig gleich fühle und denke. Ich bedauere nur Eines, dass Sie mir zuvorgekommen sind2 - auch hätte ich mich mit grösserer Energie aussprechen dürfen -; das aber nimmt kein Wunder, bei meiner Schneckenhaftigkeit muss mir Jeder zuvorkommen. Ich habe Alles Andere liegen lassen (auch Carlo Salvioni harrt seit lange meiner), um endlich jenen lavoro ingrato a musaico auf schwankendem, schlüpfrigen Untergrund zu vollenden, der im November vollendet sein sollte. Für die zahlreichen und langen Unterbrechungen bin ich mit meinem Willen nicht verantwortlich. Sie wissen ja:

Noi poveri barometri ambulanti

Eccoci qui, con tutto il nostro amore.....

- Um einer Sünde willen habe ich Sie noch um Verzeihung zu bitten; es ist aber nur eine dogmatische. Auch ich glaube dass ny und ñ, ts (deutsches tsch) und c nur graduell oder wenn Sie wollen quantitativ (das zweite Element tritt in ny und ts stärker hervor)[!!!] verschieden sind; was ja nicht hindert dass der Unterschied für Jeden hörbar ist, während z.B. kein Deutscher der den Unterschied zwischen den physiologisch ganz verschiedenen t in kannte und kannten vernimmt. Einen phonetischen Congress wünsche ich seit lange herbei, obwohl ich wahrscheinlich nicht an demselben Theil nähme. So aber habe ich von Prinz Bonaparte's (der doch nur Sammler im Sinn englischen Sports ist) slaw. Lautsystem einen recht verwirrten Eindruck empfangen.

Totus vester HS


[1] Theodor Gartner: Raetoromanische Grammatik, Heilbronn, 1883 (unveränderter Neudruck: Vaduz, 1984).

[2] Ascoli hat das erwähnte Werk allerdings nicht in einer eigenen Rezension behandelt, sondern ihm im AGI 7 (1880-83), 563-68 (Saggio di morfologia e lessicologia soprasilvana) eine ausführliche Anmerkung gewidmet. - Vgl. auch 051-B5_146 und 059-00249, sowie die folgende Publikation von Demetriu Gazdaru: Un conflicto "dialectológico" del siglo pasado. Contribución a la historia de la filología retorrománica, in: Orbis 11 (1962), 61-74.